Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Das Groovin‘ High Quartet wurde 2006 in der Gegend von Nürnberg gegründet. Vier Musiker, die sich seit langem kannten, fanden zusammen, um – nur so zum eigenen Vergnügen – guten Jazz zu spielen. Vier Musiker mit unterschiedlichen musikalischen Erfahrungen und Biographien.
It isn’t where you came from; it’s where you’re going that counts.
Und es wurde mehr daraus. Bald nach den ersten erfolgreichen Konzerten begann das Groovin‘ High Quartet, mit Gastmusikern an verschiedenen Instrumenten zusammenzuarbeiten, mit bekannten Solisten und mit Newcomern. Und immer wieder mit Sängerinnen und Sängern.
Jazz always has to create something new.
Seit 2010 gibt es neben dem modern-Jazz-Programm des Quartetts die Formation Pete Stanley and the Groovin‘ High Quartet. Mit der glasklaren, hypnotischen Stimme des Sängers aus dem englischen Birmingham entstand eine Show mit groove und soul. Ein Jahr danach traf das GHQ auf Reginald O. Williams aus Chicago mit seiner tiefschwarzen, swingenden Stimme. Eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit. Seit 2013 bildet das GHQ mit diesen beiden Sängern The Groovin‘ High Sixpack. Eine moderne Jazzband und zwei Ausnahmesänger mit ihren groovenden und swingenden Songs. Und augenzwinkernd-lustvoll und ein wenig respektlos huldigt die Band auch den legendären Ratpack-Shows mit Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. und Dean Martin in den 1960ern in Las Vegas.